github twitter email
RSS lebt - Mein News Setup
Apr 25, 2018

Der Google Reader schließt. So lautete so mancher News Titel Anfang 2013. Auch ich hatte den Google Reader lieb gewonnen, da er regelmäßig meine ausgewählten News Seiten für mich besuchte und nach neuen Einträgen Ausschau hielt. Sogar das Ende von RSS wurde prophezeit. Twitter und Facebook standen bereits bereit um die News Versorgung sicher zu stellen.

Post Google Reader

Doch ich wollte RSS treu bleiben! Wenn möglich bevorzuge ich self-hosted Lösung,daher viel meine Wahl anfänglich auf Fever. Für den Konsum der RSS-Feeds setze ich seitdem unter iOS sowie unter macOS auf Reeder. Mittlerweile habe ich mich so an dessen minimalistisches Layout und den beigen Hintergrund gewöhnt, dass auch ebenbürtige Alternativen wie Fiery Feeds es nicht langfristig meinen Homescreen schaffen.

Reeder iOS

Fever ist tot, lang lebe die Fever API

Fever wurde zwar leider ebenfalls vor einem Jahr eingestellt, die Fever API lebt aber glücklicherweise weiter. Also machte ich mich auf die Suche nach einem neuen RSS Reader / Server mit Unterstützung der Fever API. Fündig wurde ich schließlich bei Miniflux. Version 1 ist eine PHP Applikation, die sich leicht auf meinem Webhosting Server bei all-inkl installieren ließ. Seit Januar 2018 ist [Version 2] veröffentlich(https://github.com/miniflux/miniflux). Statt auf PHP setzt der Entwickler nun auf Go. Diese läuft seit einer Woche auf einem kostenlosen vServer bei KAMP als Docker Container.

Miniflux Installation

Miniflux speichert seine Daten in einer Postgres Datenbank. Diese wird mittels Docker-Compose mitgestartet. Dazu nutze ich folgende Docker-Compose Datei[1]:

version: '3'
services:
  miniflux:
    image: miniflux/miniflux:2.0.6
    container_name: miniflux
    restart: always
    expose:
      - 443
    environment:
      - POLLING_FREQUENCY=15
      - DATABASE_URL=postgres://${USER}:${PW}@postgres/miniflux?sslmode=disable
    depends_on: 
      - postgres

  postgres:                                                                    
    image: postgres:10-alpine
    container_name: postgres
    restart: always
    environment:
      - POSTGRES_USER=${USER}
      - POSTGRES_PASSWORD=${PW}
    volumes:
      - ${CONTAINER_STORAGE}/miniflux/db:/var/lib/postgresql/data

Mit einem einfachen docker-compose up -d werden beide Container gestarten. Anschließen muss einmalig ein Admin Account angelegt werden:

# Run database migrations
docker exec -ti miniflux /usr/local/bin/miniflux -migrate

# Create the first user
docker exec -ti miniflux /usr/local/bin/miniflux -create-admin

Danach könnt ihr euch mit dem soeben angelegten Admin Account unter der Domain des vServers einloggen.

Miniflux UI

Die Miniflux UI ist sehr minimalistisch aufgebaut, ich bekomme sie aber sowieso nur beim Hinzufügen neuer Feeds zu sehen. Ansonsten konsumiere ich alle Feeds über Reeder. Um diesen anzubinden muss nur noch die Fever API unter Settings - Integrations aktiviert werden.

Aktuell habe ich 86 Feeds abonniert, die ich aber regelmäßig aussortiere. Gleichzeitig abonniere ich auch gerne neu gefundene Blogs, die sich dann in meiner Feed Liste beweisen dürfen.

Viel Spaß beim Abonnieren und Lesen.


  1. Die SSL Terminierung übernimmt Traefik für mich. Zur besseren Lesbarkeit habe ich diese vorerst aus dem Docker-Compose Beispiel heraus gelassen.
    [return]

Back to posts